Mobile Anwendung
Jetzt für das iPhone, Android and Blackberry erhältlich!
This page in English
Diese Seite auf Deutsch
Français

Holocaust-Mahnmal

9.5 von 10 von 35 Benutzerbewertungen (Hier gewesen? Bewerten!)
Holocaust-Mahnmal Bewertung
0 von 10
Stornieren

Schnelle Info
 
Adresse
Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin
 
Öffnungszeit

Gedenkstätte ist immer zugänglich

Information

April bis September: 10:00 - 20:00

Oktober bis März: 10:00 - 19:00

 
Telefon
+49 30 26 39 43 36
 
Website
 
Preis

Kostenlos!

 
 
Transportmittel
M85 Bus bis Ebertstr. (160m)
S1 S2 S25 TXL Bus bis Unter den Linden (S) (319m)
M41 Bus M85 Bus bis Potsdamer Platz Bhf (S)/Vossstr. (350m)
Holocaust Gedenkstätte Berlin

Das Holocaust-Mahnmal wurde zum Gedenken an die Millionen von ermordeten Juden durch Nazi-Deutschland vor und während des Zweiten Weltkriegs errichtet. Es nahm mehr als ein Jahr in Anspruch und wurde im Dezember 2004 eröffnet.

Das Mahnmal liegt in der Nähe des Brandenburger Tors und ist des weiteren nicht weit von dem Bunker entfernt, wo Hitler einst Selbstmord beging. Das Denkmal wurde von Peter Eisenman kreiert und besteht aus strengen rechteckigen grauen Blöcken und hat keine Funktion der Dekoration.

Das 19.000 Quadratmeter große Grundstück ist nicht eben und auch die Blöcke sind in unterschiedlicher Höhe. Sie reichen von 0,2 bis 4,8 Meter Höhe. Abgesehen von ihrer Dimension sind alle Blöcke identisch. Es wird vermutet, dass Eisenman damit Verwirrung und Unbehagen bei den Besuchern auslösen möchte, während diese über den hügeligen Boden und gleichzeitig durch die rechteckigen und geordneten Blöcke wandern.

Viele glauben, dass die Blöcke dem Besucher den Terror des Dritten Reichs äußerlich nachempfinden lassen soll. Das kontrastierende und ungeordnete Gelände sowie die verschiedenen Dimensionen der Blöcke soll die Verzweiflung, Verwirrung und Angst der jüdischen Bevölkerung symbolisieren.

Das Denkmal ist sehr umstritten und die Symbolik bietet sehr viel Raum für persönliche Interpretation.

An das Denkmal angrenzend, unter der Erde, liegt ein Informations-Center, welches Einblick in die Geschichte der Holocaust-Überlebenden gibt. Diese Ausstellung bezieht sich auf die Brutalität, welche diesen Menschen durch das NS-Regime zugefügt wurde.

Das Holocaust-Mahnmal ist ein sehr düsterer Ort, wo die Besucher zu Fuß und in der Stille versuchen, sich das Grauen um die jüdische Bevölkerung während der NS-Zeit vorzustellen.. Es kann hilfreich sein, das Informationszentrum zu besuchen, bevor Sie sich die Gedenkstätte anschauen, so dass Sie mehr Informationen über die Schrecken des Dritten Reiches haben.

 
 
 

Holocaust-Mahnmal Bewertungen

M. Reissig, Stadtlohn

Sehenswert doch sollte man den Gedanken hinter diesem Mahnmal nie vergessen.

Nama Ba Hal, Berlin

Sicher gut um nichts in Vergessen zu bringen aber mir offenbart sich dabei nichts. Ich finde es schwer, durch diese Steine einen Bezug zum Thema herzustellen. Die Bedeutung ist austauschbar und für mich nicht absolut in Verbindung mit dem angefachten Thema.

Fabian baatz, Neuss

Komisch

Bewertung schreiben

Haben Sie Holocaust-Mahnmal bereits besucht? Wenn ja, lassen Sie andere daran teilhaben, wie Sie es fanden und schreiben Sie eine Bewertung! Keine Registrierung notwendig. Zum Schreiben, klicken Sie bitte hier!

arrow_left

Berlin Holocaust-Mahnmal

arrow_right
Berlin Holocaust-Mahnmal
Holocaust Gedenkstätte
Holocaust Gedenkstätte Berlin
Holocaust Gedenkstätte
Holocaust Gedenkstätte Berlin
Alle ansehen: Holocaust-Mahnmal Bilder.
Bitte beachten: Informationen waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung richtig, können sich aber jederzeit ohne Information ändern.. Für weitere Informationen, sehen Sie auchAllgemeine Geschäftsbedingungen.